Kompakter Vaporizer zum Verdampfen

 

Der Vax mini ist vom aussehen ähnlich wie der Pax 2 Vaporizer. Nur das Mundstück ist anders und gefällt mir deutlich besser. Auch der Preis gefällt mir viel besser. Also habe ich den Vaporizer auf meiner Suche nach dem besten Gerät getestet.

Die Verpackung ist optisch ansprechend gestaltet. Auf der Vorderseite ist der Vaporizer der VAX mini und auf der Rückseite ist eine englische Beschreibung zum Inhalt zu den Temperaturstufen und zum Batteriestatus. Das ist schonmal ein potentieller Minuspunkt. Mich persönlich interessiert aber Hauptsächlich die Leistung des VAX.

Beim öffnen ist mir als erstes aufgefallen, das am Mundstück des Gerät ein paar Flusen waren. Nicht weiter schlimm, diese stammen sicher von den Reinigungsstäbchen und lassen sich einfach entfernen. Positiv ist mir die Beschreibung der Geräte Anatomie aufgefallen. Hier ist in Kurzform erklärt wie der Vaporizer funktioniert und welche Temperatur-Modi es gibt. Die Box ist minimalistisch. Der Vaporizer. 2 Mundstücke. 5 Reinigungsstäbchen. Und zu guter letzt natürlich noch das Ladekabel.

Der Vax mini Vaporizer ist optisch wirklich ansprechend und auf den ersten Blick wird niemand denken, dass damit Kräuter verdampft werden. Ich habe die schwarze Version bestellt. Es gibt insgesamt 3: Schwarz, Silber und Gold. Die Oberfläche ist sehr edel glänzend und mit einer Art seitlichen Streifen (Klingt blöd aber ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll). Die Materialien sind gut verarbeitet und besonders die beiden Mundstücke gefallen mir. Diese haben keinen starken Chemiegeruch wie bei manch anderen Modellen und sind sehr angenehm am Mund. Ein weiteres praktisches Feature ist der magnetische Deckel an der Unterseite des VAX. Dieser lässt sich kinderleicht öffnen und wieder verschließen. Er ist gut in das Gehäuse eingearbeitet und ich denke er hält auch beim vaporisieren oder in der Tasche sehr gut. Was mir persönlich nicht so gut gefällt ist der Ladeanschluss. Dieser ist auf der Geräterückseite und hebt sich von der restlichen Optik ab.

Den An / Aus Schalter des Vaporizer findet man unter dem Mundstück. Zusätzlich kann mit diesem der Temperatur Modus eingestellt werden. Insgesamt gibt es 3 verschiedene Modi: 182° Celsius, 210° Celsius und 240° Celsius

Die Kräuterkammer ist relativ groß und bietet ausreichend Platz für Kräutermaterial.

In der Anleitung findet man dann noch einmal eine genaue Beschreibung, aber leider alles in Englisch im Internet sucht man vergeblich nach einer deutschen Anleitung. Ich werde deswegen selbst eine schreiben um euch einen kleinen Mehrwert zu bieten.

Meine Homepage: vape-pen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s